mehr Backlinks = LinkSpenden.eu - Webkatalog - Ihre Seite hier ab 1€ - die Spende hilft kranken Kindern. Impressum/Datenschutz   Presse  
mehr Backlinks = LinkSpenden.eu - Spenden für einen klar definierten, guten Zweck und gleichzeitig einen Backlink kaufen!
TOP Gebot:  153€
Linktausch

Link zum Webkatalog hinzufügen!
Das macht LinkSpenden.eu:
Die Einnahmen werden direkt für hilfebedürftige Kinder gespendet! Infos zum Projekt gibt´s hier.


5. Juni 2007 - der Tag, der das Leben radikal veränderte. Motorradunfall, Querschnittslähmung, Physiotherapie und Training machen das Leben wieder lebenswert


Backlinkcheck - ein Tool für informierte Webmaster
Ist der Backlink beim Linkpartner noch da? In der Topliste oder auf der PR Linkseite? Im Webkatolog oder der FFA Linkliste? Fragen eines jeden Webmaster deren Beantwortung meisst viel Zeit kostet. Nutzen Sie dafür den Backlinkcheck auf Blog-Linktausch.de - optional auch automatische Prüfung per Cronjob!

Aktion der Chemnitzer Rapper 'RapSubjekt': ein Song welche diese für meine Link Spenden Seite gemacht haben! Die Link-Spenden.eu Music gibt´s hier zum herunterladen oder das Video vom Auftritt beim 'Tag der Sachsen' zum anschauen!

Linktausch Ranking Punkte von www.blog-linktausch.de Nutzer 'spenden'

 Linkanalyse und PR Abfrage Punkte von www.link-spenden.eu



Zertifikat TISA-Optimierung.de



# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Auto und Verkehr ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Auto und Verkehr    Bid Directories ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Bid Directories    Bildung ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Bildung    Blogs ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Blogs  
 Computer ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Computer    Einkaufen ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Einkaufen    Erotik ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Erotik    Firmen ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Firmen  
 Foren ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Foren    Freizeit ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Freizeit    Gesundheit ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Gesundheit    Gratis Verzeichnisse ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Gratis Verzeichnisse  
 Haus und Wohnung ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Haus und Wohnung    Hosting ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Hosting    Internet ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Internet    Kinder  u. Jugend ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Kinder u. Jugend  
 Kommunikation ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Kommunikation    Lifestyle ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Lifestyle    Paid-Verzeichnisse ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Paid-Verzeichnisse    Reisen ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Reisen  
 sonstige Seiten ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu sonstige Seiten    Spiele ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Spiele    Sport ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Sport    Technologie ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Technologie  
 Tiere ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Tiere    Unterhaltung ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Unterhaltung    Web-Entwicklung ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Web-Entwicklung    Werbung ist das Thema der Kategorie auf www.linkspenden.eu Werbung  
  Link kaufen
 Zum Artikel in der Wochenendausgabe 'Morgenpost am Sonntag'
www.linkspenden.eu in der Tageszeitung 'Freie Presse'

„Es ist ein Glück zu leben und helfen zu können.“

Wie ein 36-jähriger nach schwerem Schicksalsschlag dennoch kranken Kindern hilft
Ein schwerer Unfall vor einem Jahr veränderte an einem Tag das Leben des 36-jährigen Programmierers Sascha Stoltze. Seitdem sitzt der junge Mann querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Dennoch hat er sich nicht aufgegeben und will jetzt kranken Kindern helfen.
Von Gudrun Müller

„Glücklich? Ja, eigentlich bin ich es. Denn es ist ein Glück noch zu leben. Ich spüre die Wärme der Sonne. Ich kann mit meiner Frau ein Essen genießen“, meint Sascha Stoltze.
Vor einem Jahr hätte der 36-Jährige dieses Leben beinah aufgegeben. „Wenn ich aus dem 6. Stock...“, - er will den Satz nicht beenden. Denn dieses Leben erschien ihm damals nicht mehr lebenswert. Wieso auch, dachte er, querschnittsgelähmt, sein Körper ist ab der Hüfte nicht mehr spürbar. Der Tag, an dem der Unfall passierte, ist aus seinem Gedächtnis völlig ausradiert. Von seiner Frau und Freunden erfuhr er, dass er am 5.Juni 2007 auf der Augustusburger Straße mit seinem Motorrad unterwegs war. Ein entgegenkommender Auto-Fahrer, der auf einen Parkplatz abbiegen wollte, habe ihm die Vorfahrt genommen. „Der Mann hat sich nie bei mir gemeldet, hat sich nie entschuldigt, er hat eine Geldstrafe von 2800 Euro gekriegt – das tut einfach nur weh“, sagt Sascha Stoltze leise.
Als er nach Wochen wieder zu sich kam, konnte er seinen Fuß nicht mehr anziehen – da brauchten ihm seine Frau Kathrin und seine Mutter gar nichts mehr zu erklären. „Ich habe immer wieder geheult, war verzweifelt. Nach 4 Monaten Krankenhaus und Reha hatte ich die Nase voll, ich wollte nur noch nach Hause“, sagt er. Als er daheim ankam, war er hilf- und kraftlos. Wie ein Fragezeichen hing er im Rollstuhl. „Meine Frau, die selbst Krankenschwester ist und sich die ganze Zeit um alles gekümmert und nur noch funktioniert hat, ist da zusammengebrochen“, erzählt er.
„Deshalb dachte ich: ,Scheiße, so geht es nicht weiter!' und ich habe angefangen zu kämpfen.“ Jeden Tag etwas mehr: er hat den Oberkörper eisern trainiert, hat abgenommen, lernte mit dem Rollstuhl Hindernisse zu überwinden, wurde mit dem Rolli immer ein Stückchen beweglicher, lernte neu das Auto fahren. Heute hat er an den Armen Muskelpakete wie der Gold-Schwimmer Michael Phelps, und er strahlt ansteckenden Optimismus aus. Aber aus dem Rolli aufstehen? „Nee, das kann ich mir für immer abschminken. Normal ist mein Leben nicht, und wird es nie sein.“, sagt er.
Wenigstens ein Stück Normalität ist es für ihn aber, wieder arbeiten zu können. Als Diplom-Programmierer löst er Aufgaben vom heimischen Schreibtisch aus für eine Adelsberger Softwarefirma. Auch sonst sitzt er oft am Computer. Er betreibt ein Internetportal und verkauft dafür so genannte Hyperlinks – elektronische Verweise, die zu einem anderen Dokument oder einer anderen Internetseite führen. Den Obolus, den er für die Dienstleistungen kassiert, würde Sascha Stoltze psychisch kranken Kindern spenden – auf seiner Internetseite bedankt sich bereits der Förderverein der Klinik für die ersten eingegangenen Spenden. „Jeder Betrag ist auf dieser Seite nachweisbar“, sagt er.
„Weil meine Mutter als Lehrerin in der Klinik an der Dresdner Straße arbeitet, kenne ich das Schicksal der Kinder. Ihre Handicaps sieht man nicht so, als wenn einer im Rollstuhl sitzt. Sie sollen mal bei einem Ausflug ein Eis essen können, ohne dass dafür vorher von den Eltern Geld eingesammelt werden muss.“, begründet der junge Mann. Er hat aber noch ein anderes Motiv für seine Hilfe: „In den schlimmsten Wochen meines Lebens habe ich auch von vielen netten Menschen spontan und uneigennützig Hilfe erfahren, das will ich auf irgendeine Weise zurückgeben.“
Eine Mühlauer Baufirma beispielsweise habe für ihn schnell und ohne auf das Geld zu achten, notwendige Umbauten im Haus vorgenommen. Auch viele Freunde und Arbeitskollegen hätten ihm immer wieder geholfen und mit zugepackt. Seine Versicherung habe Geld vorgeschossen obwohl das Urteil zum Unfall noch gar nicht feststand. Und von der Reha-aktiv habe er einen Rollstuhl ohne Zusage von der Krankenkasse bekommen. Denn seine Kasse habe ihm zuerst den Rollstuhl abgelehnt, mit der Begründung, dass ein Querschnittgelähmter eh keinen Rollstuhl mehr brauche. „Wenn es mir möglich gewesen wäre, hätte ich denen die Bude eingerannt!“, sagt er. Aber er hat sich von diesem Ärger nicht kaputt machen lassen.
Jetzt ist es für ihn wie ein kleiner Sieg, wenn wieder jemand einen Hyperlink erworben hat und er dafür 8 oder 20 Euro einnehmen konnte. Dreimal 50 Euro habe er der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters schon überweisen können. „Dabei merke ich einfach, dass ich noch etwas bewege und helfen kann“, sagt der junge Mann im Rollstuhl.

Artikel in der `Freie Presse´ Tageszeitung - Anklicken zum Vergrössern
Zeitungsartikel in der Chemnitzer Tageszeitung 'Freie Presse' über mein Projekt www.linkspenden.eu und die Hintergründe für diese Seite
Button für Sie:
Binden Sie netterweise den Quelltext für `Backlink kaufen, Kindern helfen´ in Ihre Seite ein. Einfach mit der Maus markieren und dann kopieren! - Vielen Dank!
<a href='http://www.linkspenden.eu' title='Link Spenden und Kindern helfen' target='_top'><img src='http://www.linkspenden.eu/img/link_spenden.png' alt='Wir helfen psychisch kranken Kindern' border='0' width='80' height='15'></a>
Link kaufen  |  Top-Liste  |  Kontakt

Suchbegriffe auf Link-Spenden.eu